Headerbild Sporträume & Umwelt: Sportstadion

Sporträume & Umwelt

Bedarfsgerechte Sport- und Bewegungsräume sind eine elementare Voraussetzung für jegliche Art von Bewegung, Spiel und Sport. Der Landessportbund NRW engagiert sich für eine ressourcenschonende Sportstättenentwicklung und eine natur- und landschaftsverträgliche Sportausübung.

Sportstätten und Sporträume in NRW

Kein Sport ohne Räume und eine intakte Umwelt! Wegen der großen Bedeutung von Sportanlagen aller Art (Sportplätze, Hallen, Spielflächen etc.) für die Vereinsentwicklung widmet sich der Landessportbund NRW  verschiedenen Aspekten und Fragestellungen des Themas Sporträume und Umwelt. Insbesondere sind das:

  • der Modernisierungsbedarf bei traditionellen Sportstätten
  • die Nachhaltigkeit von Sportstätten
    - traditionelle Sportanlagen müssen weiterentwickelt werden
    - Multifunktionale Sportanlagen sind gefragt
    - Energetische Sanierung (dazu bieten wir einen »Öko-Check an)
  • die zunehmende Übertragung der Schlüsselgewalt und der Steuerung kommunaler Sportstätten an Sportvereine
  • die Umnutzung nichtsportlicher Räume und Flächen
  • barrierefreie Sportstätten (aufgrund der Bedeutung für Sportvereine im Hinblick auf die demografischen Entwicklung)
  • Förderungsmöglichkeiten (bei Investitionen, Energiemaßnahmen)

Ansprechpartner

Achim Haase
Referent Sporträume/Umwelt/Klimaschutz
Tel. 0203 7381-837
»E-Mail schreiben

Logo Energie & Umwelt Niederrhein
Öko-Check

Energiekosten Sparen im Sportverein
Mit dem Öko-Check erhalten Vereine eine besonders kostengünstige, umfangreiche und professionelle Bestandsaufnahme der energetischen und ökologischen Situation Ihrer Sportanlage. Mit Hilfe der individuellen Empfehlungen können diese gezielt verbessert und damit mittelfristig Kosten gespart werden, die für andere Vereinsprojekte zur Verfügung stehen

Weitere Informationen dazu finden Sie »hier und im Flyer.

Flyer Öko-Check

Förderung der Sportstättenlandschaft in NRW

Investitionen in Sportstätten
Das Programm NRW.BANK.Sportstätten bietet gemeinnützigen Vereinen und Verbänden langfristige Finanzierungen zu attraktiven Konditionen für ihre Investitionen in Sportstätten. Möglich wird dies durch die Refinanzierung der KfW-Förderbank.
Weitere Informationen und Finanzierungsvoraussetzungen finden Sie hier:

» Förderung der Sportstättenlandschaft


Klimaschutzinvestitionen

Seit dem 1. Juli 2016 besteht für Sportvereine mit Gemeinnützigkeitsstatus zudem die Möglichkeit, Zuschüsse für Klimaschutzinvestitionen zu beantragen. Dies wurde durch eine Änderung der Förderbedingungen der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative“ möglich, für die sich der DOSB seit Jahren beim Bundesumweltministerium eingesetzt hat.
Weitere Informationen und Fördervoraussetzungen finden Sie hier:

» Zusammenfassung der Kommunalrichtlinie 2017 - für Sportvereine

» Informationsseite des Bundesumweltministeriums zu Fördermöglichkeiten


Heizungsoptimierung
Alte Heizungs- und Warmwasserzirkulationspumpen verbrauchen sehr viel Energie. Durch den Austausch gegen hocheffiziente geregelte Pumpen können die Energiekosten deutlich gesenkt werden. Ab 1. August 2016 werden durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie der hydraulische Abgleich am Heizsystem mit bis zu 30% der Nettokosten gefördert. Dabei sind auch Vereine ausdrücklich förderberechtigt. Nähere Informationen finden Sie hier:

» Informationen zur Pumpenförderung des BAFA

Sportstättenförderung durch die EU

Die Europäische Kommission hat einen einführenden „Leitfaden für EU-Förderung“ veröffentlicht.
Das 36-seitige Dokument enthält grundsätzliche Erläuterungen zu den Bewerbungsverfahren der aktuellen Förderprogramme in der Periode 2014-2020. 

» Leitfaden für EU-Förderung

Sport, Umwelt und Natur

In einem dicht besiedelten Land wie Nordrhein-Westfalen stehen Sport, Natur und Umwelt in einem besonderen Spannungsverhältnis.
Der Landessportbund NRW bekennt sich deshalb klar zu seiner Mitverantwortung für den Schutz der Umwelt. Er will Partner sowohl für Naturschutz- und Umweltverbände, Verwaltung und Politik sein wie auch für alle Sporttreibenden.   

Weitere Informationen erhalten Sie von Achim Haase.

 
Footerbild Sporträume & Umwelt: Schwimmerin im Hallenbad