Headerbild Gegen sexualisierte Gewalt im Sport

Gegen sexualisierte Gewalt im Sport

Sexualisierte Gewalt und sexueller Missbrauch sind überall anzutreffen - leider auch im Sport. Der Landessportbund NRW unterstützt und berät Sportverbände und Sportvereine in Fragen der Prävention und des Erkennens sexualisierter Gewalt im Sport und den Handlungsmöglichkeiten.

Schweigen schützt die Falschen

Der Landessportbund NRW gilt seit langem als führend bei der Entwicklung und Umsetzung von präventiven Maßnahmen gegen sexualisierte Gewalt im Sport.

Im Rahmen seiner Kampagne „Schweigen schützt die Falschen“ gibt er Sportverbänden und Stadt- und Kreissportbünden konkrete Hilfestellung, um

  • das Thema zu enttabuisieren
  • präventiv tätig zu werden
  • und in Krisen- und Verdachtsfällen Orientierung zu erhalten und damit handlungsfähig zu sein

Aktionsprogramm gegen sexuelle Gewalt und Missbrauch im Sport

Das Engagement des Landessportbundes NRW basiert auf einem 10-Punkte-Aktionsprogramm, das von seinem Präsidium und seiner Sportjugend beschlossen worden ist. Dazu gehören auch:

  • ein Elternratgeber/Elternkompass
  • ein Handlungsleitfaden (jeweils für Sportverbände und -vereine)
  • sowie ein Ehrenkodex und Beratungsangebote.

Betroffene gesucht!

Die DSHS Köln bittet Betroffene von sexualisierter Gewalt im Sport um Unterstützung.
»Weitere Informationen

Logo Projekt VOICE

Ansprechpartnerin

Dorota Sahle
Referentin Gender Mainstreaming, Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport
Tel. 0203 7381-847
»E-Mail schreiben