Kommunalwahl 2014

Der Sport zeigt seine Politikfähigkeit vor Ort -
Ideenbörse zur Kommunalwahl NRW 2014


Am 25. Mai 2014 sind alle Bürgerinnen und Bürger in NRW zur Kommunalwahl aufgerufen. Schon im vergangenen November hat sich die Ständige Konferenz der Bünde mit dem Thema beschäftigt. Auch wenn der einhellige Tenor war, dass der „Sport vor Ort“ selbst entscheiden sollte, ob und wie er das Thema Kommunalwahl behandelt, so ist dann doch angeregt worden, auf den Internetseiten des Landessportbundes NRW eine Ideenbörse zu installieren.
Sie soll helfen, Tipps, Anregungen und Hilfen zum Thema anzubieten und somit aufzuzeigen, wie einzelne Sportorganisationen sich hinsichtlich der Kommunalwahl positionieren.
Alle nützlichen Beiträge, die wir von unseren Mitgliedsorganisationen, von Stadt- oder Gemeindesportverbänden oder Vereinen aus dem Land erhalten, werden wir in die Ideenbörse einstellen und somit für alle verwertbar machen. Das reicht von Schreiben an Politiker, über Forderungskataloge bis hin zu Diskussionsrunden und Unterschriftenaktionen mit Blick auf die Kommunalwahl 2014.

Der Sport zeigt seine Politikfähigkeit.
Senden Sie uns Ihre Beiträge und wir werden sie in die Ideenbörse einstellen.
E-Mail: Stefan.Formella(at)lsb-nrw.de

Ihre Beiträge:

Der SSB Münster hat anlässlich der diesjährigen Kommunalwahl folgendes Grundsatzpapier erstellt:

Kommunalwahlen 2014 - Forderungen und Perspektiven aus der Sicht des organisierten Sports -

Die Kommunale Sportentwicklung ist ein sehr bedeutender Teil zukunftsorientierter Stadtentwicklung. Der Sport ist dabei fester und integrierter Bestandteil der Straßen-, Szene-, Jugend-, Familien-Senioren-, Fest- und Vereinskultur und muss es auf Dauer in Münster auch bleiben. Bereits heute treiben rd. 86.000 Münsteranerinnen und Münsteraner in Münster Sport in einem Sportverein, darüber hinaus eine große Zahl ohne Vereinsangehörigkeit. Diese enorme Sportlichkeit der Stadtbevölkerung, die natürlich verschiedene Ursachen hat, kann in den kommenden Jahren nur mit außerordentlichen Anstrengungen Aller, besonders der Verein, der Politik und der Stadt Münstererhalten werden. Dies gilt erst recht angesichts der Einwohnerprognosen in der Stadt, nach denen bis zum Jahre 2030 in Münster etwa 320.000 Einwohner erwartet werden.

Es ist unstreitig, dass sportlich aktive Menschen an den Sport gebunden und andere, vor allem auch Kinder und Jugendliche gewonnen und begeistert werden müssen, um regelmäßig und auf Dauer Sport zu treiben. Dies ist aber nur möglich, wenn die Rahmenbedingungen, Sport zu treiben, erhalten oder geschaffen werden.

Dies wird nur in einem von starkem bürgerschaftlichen Engagement getragenen Zusammenwirken aller Akteure möglich sein, indem die Trägerschaft und die Vielfalt des Vereinssports und seine verbandliche Eigenständigkeit gewahrt und gesichert werden.

Im Folgenden sind deshalb 4 zentrale Punkte formuliert, die aus unserer Sicht zwingende Notwendigkeiten für eine nachhaltige Sportentwicklung in Münster sind:

1.   Der Sport muss mehr als in der Vergangenheit als eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe mit sozialem Auftrag – besonders bei Kindern und Jugendlichen - verstanden und gelebt werden!

Dazu gehören:

der mit viel Aufwand und Engagement erreichte Status ‚Sportgerechte Stadt’ muss gehalten und ausgebaut werden,

2.  Der Sport in Münster muss als Querschnittsaufgabe festschrieben werden!

Dazu gehören:

3.   Der Breitensport ist zu fördern und aktiv durch Verwaltung und Politik zu unterstützen, um auch künftig allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt angemessene sportliche Betätigung auch im Sinne einer persönlichen Gesundheitsvorsorge zu ermöglichen!

Dazu gehören:

4.   Der nach wie vor in Münster „stiefmütterlich“ behandelte Leistungssport ist zu stärken und besser als in der Vergangenheit zu unterstützen!

Dazu gehören:

 

 

Stadtsportbund Oberhausen:
Am 25. Mai 2014 findet neben der Europawahl auch die Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen statt. Mit den Kommunalwahlprogrammen werden die Parteien ihre politischen Ziele und Inhalte für die Wahlzeit 2014 -2020 bekannt geben, die sich nach der Wahl dann unmittelbar auf die Mitbürgerinnen und Mitbürger auswirken können. Damit sind ihre Programminhalte und- punkte für die nächsten 6 Jahre auch für unsere Sportvereine und uns sehr bedeutsam. Das Themenfeld „Sport“ ist natürlich für alle Sportvereine und für den Stadtsportbund Oberhausen, als Dachorganisation der ca. 230 Sportvereine mit ca. 43.000 Mitgliedern und damit als größte Bürgerbewegung in Oberhausen besonders interessant. Aus diesem Grunde haben wir die für unsere Mitgliedsvereine und uns relevanten und wichtigen Themen intensiv beleuchtet, diskutiert, Standpunkte und Vorgehensweisen besprochen sowie entsprechende Vorschläge erarbeitet. Das Ergebnis ist ein Positionspapier, das wir Ihnen heute in der Anlage übersenden. Dieses Positionspapier haben wir an die Oberhausener Parteien, an die Stadt Oberhausen, an die örtliche Presse und natürlich an alle SSB Mitgliedsvereine in Oberhausen gesendet. Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Positionspapier an Interessierte weiter reichen würden. Wir wollen den politischen Kurs im Sport für die nächsten 6 Jahre inhaltlich mitgestalten und die Strukturen und Bedingungen für den organisierten Sport in Oberhausen verbessern. Deshalb sind wir sehr gespannt darauf, ob und welche Parteien unsere Wünsche und Vorstellungen berücksichtigen, in einen Dialog mit uns treten und mit uns gemeinsam die Zukunft gestalten wollen.
Natürlich stehen wir Ihnen gerne für Auskünfte, Gespräche, Diskussionen und weitergehende Informationen zur Verfügung.

Der Sportverband Detmold e. V. wird am 25.1.2014 eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Parteien durchführen, die sich zur Kommunalwahl stellen wollen. Die Veranstaltung soll von einem Radiosprecher (Frank Schröder von Radio Lippe) professionell moderiert werden.
„Wir wollen dazu alle unsere (69) Mitgliedsvereine und natürlich auch die Presse einladen und Fragen zum Stand und zur Zukunft des Sportes in unserer Stadt behandeln. Das ist vielleicht eine Anregung, die auch andere SSV/GSV nutzen könnten.“ Weitere Details finden Sie unter http://www.sportverband-detmold.de/?p=1640

Zwischenzeitlich hat die oben angekündigte Veranstaltung stattgefunden. Folgende überregional interessante Fragen kamen dazu:

Kontaktformular

Seite weiterempfehlen

Schließen [x]* Pflichtfelder